• Aktuelles und Zeitloses über den historischen Rallyesport
    und insbesondere über den Lancia Stratos Gruppe 4.

About

Der Lancia Stratos HF war das erste ausschließlich für den Rallye-Einsatz konzipierte Fahrzeug und überaus erfolgreich.
Unter anderem gewann Lancia mit dem Stratos in direkter Folge die Rallye-Weltmeisterschaften der Jahre 1974, 1975 und 1976,
die damals noch einzig als Wertung für Konstrukteure ausgefahren wurden.
Quelle: Wikipedia

Motor

 

Gruppe 4 Rallye-Version

Ferrari Tipo 236 E,
Ferrari Dino-V6 @ 65°
Mittelmotor, quer montiert
Grauguss-Block, Aluminium Zylinderkopf
Bohrung: 93mm, Hub: 60mm, 2444 cm³
Wassergekühlt, erhöhte Kompression, geschmiedete Kolben Billet Aluminium, Vergütungsstahl Kurbelwelle mit geschmiedeten Titan-Pleuel.
2 Hastings Kolbenringe.
4 modifizierte OHC Nockenwellen (310°), High-Lift (11mm), Kettenangetrieb mit modifizierter Kettenspannung.
2 Ventile pro Zylinder (V Layout @ 46°) mit Dual-Ventilfedern. Nimonic Auslassventile. Verdichtungsverhältnis 11.4:1.
3 Zweifach 48 IDF Weber Vergaser.
Setrab Wasser / Öl-Wärmetauscher.
“Elektronische Racing” Zündung (Type HKS) mit leistungsgesteigerter Spule.
Zündkerzen: NGK BP8 EVX.
Verlagerte Gruppe 4 Lichtmaschine, durch Einlassnockenwelle angetrieben.
Gruppe 4 Ölwanne, Gruppe 4 erleichtertes Schwungrad, Gruppe 4 Luftfilter und 80 mm Trompeten, Gruppe 4 Abgaskrümmer.
Max. Leistung: ca. 265 PS @ 7800 U/min, 28 kg / m @ 4500 U/min

Stradale

Ferrari Tipo 236 E,
Ferrari Dino-V6 @ 65°
Grauguss-Block, Aluminiumzylinderkopf. Mittelmotor, quer montiert.
Bohrung: 92.5mm, Hub: 60mm, 2418 cm³
Wassergekühlt Ferrari Dino-V6 @ 65°.
Mondial oder Borgo Aluminium Kolben
Vergütungsstahl Kurbelwelle und Pleuel
3 Kolbenringe
4 OHC-Nockenwellen mit Kettenantrieb
2 Ventile pro Zylinder (Einlass 42,5 mm, 36,8 mm Auspuff, V-Anordnung @ 46°) mit Dual-Ventilfedern. Natrium gefüllte Auslassventile.
Verdichtungsverhältnis 9:1.
3 Zweifachvergaser , Weber 40 IDF 28/29.
Wasser / Öl Wärmeaustauscher, Marelli elektronische Zündung, Champion N 60 Y Zündkerzen.
Max. Leistung: ca. 190 PS @ 7000 U/min, 22,9 Kg / m @ 4000 U/min

Antrieb

 

Gruppe 4 Rallye-Version

Heckantrieb Layout.
ZF Sperrdifferenzial.
Gruppe 4 5-Gang Getriebe, voll synchronisiert mit Dog-Box Schaltung
Gruppe 4 Kupplungswelle und Kaskadenradsatz (austauschbar), Gruppe 4 Kaskadendeckel
Übersetzungsverhältnisse – Geschwindigkeit bei 8000 U/min (je nach Kaskadenübersetzung):
1: 3.143 – 56,3 oder 70,38 oder 82,62 km/h
2: 2.24 – 78,99 oder 98,74 oder 115,92 km/h
3: 1.762 – 100,43 oder 125,73 oder 147,37 km/h
4: 1.417 – 124,88 oder 183,25 156,1 oder Km/h
5: 1.154 – 153,34 oder 191,67 oder 225,02 km/h
R: 1,733
Achsübersetzung: 3.824:1
Alternative Kaskadenübersetzungen:
A: 0.937:1
B: 1,1:1
C: 1.375:1
ZF-Sperrdifferenzial mit 40% festgelegt
Gruppe 4 Doppelscheibenkupplung.
Gruppe 4 Zahnstangenlenkung, 2,5 Umdrehungen von Anschlag zu Anschlag. (Einstellbare Lenkübersetzung)

Stradale

Heckantrieb
ZF Sperrdifferenzial.
Ferrari Dino 5-Gang-Getriebe, voll synchronisiert.
Übersetzungsverhältnisse – Geschwindigkeit bei 8000 U/min:
1: 3.554 – 64,83 km/h
2: 2.459 – 93,69 km/h
3: 1.781 – 129,36 km/h
4: 1.32 – 174,54 km/h
5: 0.986 – 233,67 km/h
R: 3,3
Kaskadenübersetzung: 1,1:1
Achsübersetzung: 3.824:1, ZF-Sperrdifferenzial mit 25% gt
Einscheiben-Trockenkupplung hydraulisch betätigt, Ø228.6mm.
Zahnstangenlenkung, 3,32 Umdrehungen von Anschlag zu Anschlag

Fahrwerk

 

Gruppe 4 Rallye-Version

Vorne:
Einzelradaufhängung mit Uniballs
Gruppe 4 verstärkte Querlenker, Gruppe 4 Radträger, Gruppe 4 Bilstein Teleskopdämpfer und höhenverstellbaren Gewindefahrwerk, Gruppe 4 Eibach Federn und Gruppe 4 einstellbarer Stabilisator
Hinten:
Einzelradaufhängung mit McPherson-Federbeinen und Uniballs
Gruppe 4 Radträger, Gruppe 4 Bilstein Teleskopdämpfer mit höhenverstellbaren Gewindefahrwerk, Gruppe 4 Eibach Federn, Gruppe 4 verstellbarer Stabilisator

Stradale

Vorne:
Einzelradaufhängung mit Querlenkern
Teleskop-Stoßdämpfern und höhenverstellbares Gewindefahrwerk Federn
Einstellbare Stabilisator
Hinten:
Einzelradaufhängung mit McPherson-Federbeinen
Teleskop-Stoßdämpfern und höhenverstellbaren Gewindefahrwerk
Einstellbarer Stabilisator

Bremsen

 

Gruppe 4 Rallye-Version

Zweikreis-, Dual Girling Bremszylinder mit Waagebalken, ohne Servounterstützung, Stahlgefecht-Teflon-Bremsleitungen.
Vorne:
AP belüftete Scheibenbremse (267 mm, 28 mm)
Gruppe 4 AP / Lockheed 4 Kolben (Kolben Ø 44,45 mm) Monobloc-Aluminium-Bremssättel
Pagid gelb (RS19) Bremsbeläge
Hinten:
AP belüftete Scheibenbremse (267 mm, 28 mm)
Gruppe 4 AP / Lockheed 4 Kolben (Kolben-Ø 38,1 mm) Aluminium-Monobloc-Bremssättel
Pagid schwarz (RS14) Bremsbeläge

Stradale

Zweikreisbremssystem, ohne Servounterstützung
Vorne:
Belüftete Girling Scheiben (271 mm, 22 mm), ATE 2-Kolben (Kolben Ø 48mm) Gusseisen Bremssätteln
Hinten:
Belüftete Girling Scheiben (271 mm, 20mm), ATE 2-Kolben (Kolben Ø 38 mm) Gusseisen-Bremssätteln

Chassis

 

Gruppe 4 Rallye-Version

Monocoque Stahl- und Space-Frame-Bauweise mit integriertem Überrollkäfig
Erleichterte Glasfaser-Hauben vorne und hinten, sowie Türen
integrierter Überrollkäfig

Stradale

Monocoque Stahl- und Space-Frame-Bauweise mit integriertem Überrollkäfig
Glasfaser-Hauben vorn und hinten sowie Türen
integrierter Überrollkäfig

Bereifung

 

Gruppe 4 Rallye-Version

Wahlweise
8″x15″ Campagnolo, 205/50ZR15 vorne, 225/50ZR15 hinten Pirelli P Zero C-Reifen
8″x15″ Campagnolo vorne, 12 “x15″ Campagnolo Hinterräder, 18/60VR15 vorne, hinten Michelin TB15 26/61VR15 Reifen
8″x15″ 3-teilige Speedline vorne, 12″x15″ 3-teilige Speedline Hinterräder, 225/50ZR15 vorne, 285/40ZR15 hinten Pirelli P7 Reifen

Stradale

7,5″x14″ Campagnolo Räder aus Magnesium, Michelin oder Pirelli 205/70ZR14 XWX CN36

Technische Daten

 

Gruppe 4 Rallye-Version

0-100 Km/h Beschleunigung: 4,1 – 5,8 Sekunden je nach Kaskadenradsatz
0-400 m Beschleunigung: 11.6 Sekunden
0-1000 m Beschleunigung: 24 Sekunden
Max. Geschwindigkeit: 153 bis 225 km/h je nach Kaskadenradsatz

Stradale

0-100 km/h Beschleunigung: 6.8 Sekunden
0-400 m Beschleunigung: 14.2 Sekunden
0-1000 m Beschleunigung: 26.4 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 232 km/h

Abmessungen

 

 

Länge: 3710mm
Breite: 1750mm
(Gruppe 4 bis 1810 mm — abhängig von der hinteren Verbreiterung)
Höhe: 1114 mm
Radstand: 2180 mm
Spurweite vorn: 1433 mm
(Gruppe bis 1490 mm je nach verwendeten Rädern)
Spurweite hinten: 1457 mm
(Gruppe 4 bis 1520 mm je nach verwendeten Rädern)
Trockengewicht: 790 Kg
(Gruppe 4 Homologationsgewicht 880 kg)
F: 165 kg – 160 kg
R: 235 kg – 230 kg
Tankinhalt: 2 Tanks von insgesamt 80 Liter

 

 

Burghard Brink

Jahrgang 1954
Rallyesport seit den 70er Jahren auf BMW und Opel
Seine Hobbys sind Motorsport, Segeln und Joggen.

Lothar Bökamp

Jahrgang 1961
Rallyesport seit 1983 auf Toyota, Ford, Opel, Lancia
Seine Hobbys sind Motorsport, Fotografieren und Joggen.

Burghard Brink mit Lothar Bökamp

Burghard Brink mit Lothar Bökamp

Gewinner der FIA European Historic Sporting Rally Championship – Team Trophy 2010

Gewinner der FIA European Historic Sporting Rally Championship – Team Trophy 2010

Gewinner der FIA European Historic Sporting Rally Championship – Team Trophy 2010

Gewinner der ADAC-Rallye-Masters 2012 in der historischen Division

Brink/Bökamp gewinnen 2012 die historischen ADAC-Rallye-Masters

Brink/Bökamp gewinnen 2012 die historischen ADAC-Rallye-Masters

Blog

Interessantes rund um den Lancia Stratos und den Rallye-Sport.


Was macht ein Rallye-Beifahrer?

Pünktlich stempeln Man kennt den Rallye Co-Piloten mit der Bordkarte an der Zeitkontrolle – wartend, dass der Minuntenzeiger umspringt und er seinen Fahrer samt Auto in die Kontrollzone einwingt. Innerhalb der nächsten 60 Sekunden muss er stempeln – so schreiben es die Regeln vor. Das “Gebetbuch” vorlesen Oder er sitzt konzentriert auf dem Beifahrersitz und ließt das “Gebetbuch” – oder auch engl. “Pacenotes” vor. Kurve für Kurve, Kuppe für Kuppe. Innen “cuten”, in der nächsten

Impressum

Infos zum Datenschutz und zum Impressum


Andere interessante Seiten sind pacenote.de und www.wanderlust365.de.